Zukunft braucht Visionen

Das Sportgelände an der Ziegelstraße in Calau hat ausreichend Platz für mehrere Nutzer. Gegenwärtig wird das städtische Areal allein von der Spielvereinigung Calau unterhalten und ist für deren Bedürfnisse zu groß. Deshalb gibt es den Vorschlag von Mario Dannenberg – den wir als SPD-Fraktion Calau ausdrücklich unterstützen – den Nutzerkreis zu erweitern.

Es gibt seit langem eine Diskussion in der Stadt über eine Ausweichmöglichkeit der Freiwilligen Feuerwehr Calau für die Ausrichtung ihres Schusterjungenpokals und der Kreisfeuerwehrausbildung (bisher Jahnsportplatz). Voraussetzung ist das Vorhandensein einer 400-Meter Bahn. Desweiteren wären im Ferienzentrum Friedrichsfeld zukünftig erhebliche Investitionen erforderlich um die Nutzung als Kinderferienanlage Aufrecht zu erhalten. Das Blaue Kreuz hält Friedrichsfeld momentan Sommers wie Winters in Betrieb und sorgt für Ordnung und Sicherheit.

Die vorgenannten über das Stadtgebiet verteilten Anlagen könnten auf dem heutigen SV-Gelände zusammengeführt und ein neu gestaltetes Ensemble für alle Bedürfnisse hergerichtet werden – ergänzt durch ein zentrales Gebäude, das allen Nutzern zur Verfügung steht. Das Freibad ist gleich nebenan und die Ferienkinder wären mit wenigen Schritten dort.

Viele Problemstellungen könnten so an einem Ort gelöst werden.

André Bareinz

SPD-Fraktionsvorsitzender Calau

 

SPD-Fraktionsmitglieder René Riewa (rechts) und André Bareinz (auf dem Gelände des SV Calau – gegenüber befindet sich das Freibad)