Bild: Google

Juni 2017

SPD-Fraktion

In der Stadtverordnetenversammlung im April wurde mehrheitlich dem Antrag zur Entwicklung eines „Freizeitzentrums Calau“ auf dem Gelände des SV-Sportplatzes an der Ziegelstraße zugestimmt. Eingebracht hatten ihn die drei Fraktionen Linke, SPD und Ländliche Wählergemeinschaft. Die dort vorhandenen Gebäude sind in schlechtem bis sehr schlechtem Zustand und erfüllen die heutigen technischen und energetischen Standards in keiner Weise, was enorme Betriebskosten zur Folge hat, die jährlich auch aus dem städtischen Haushalt mitfinanziert werden. Nach jahrelangen Diskussionen über eine Zukunft des SV-Sportgeländes zeichnen sich nun erstmals mit diesem Beschluss konkrete Handlungsschritte ab, wie dieses Areal weiterentwickelt werden soll. Schließlich handelt es sich dabei um ein städtisches Grundstück, das dem SV für seine Bedürfnisse flächenmäßig zu groß ist. Deshalb soll eine Zusammenführung von verschiedenen Nutzern auf diesem Gelände erfolgen. Dazu sind Investitionen in größerem Umfang und über einige Jahre verteilt nötig. Vorstellbar ist vieles, es soll mit allen potentiellen Nutzern sowie den Bürgern offene Gespräche geben, um deren Vorstellungen in die Planung einfließen zu lassen. Nicht nur sportliche, sondern auch kulturelle und gesellschaftliche Veranstaltungen sollen dort eine Heimstätte finden und natürlich allen Generationen offen stehen. In einem neu zu errichtenden Mehrzweckgebäude sollte ein Raum vorhanden sein, der auch die Sitzungen der Stadtverordnetenversammlung aufnehmen kann, um das bis jetzt notwendige Ausweichen in angemietete Objekte zu beenden. Das angrenzende Schwimmbad, die Anglerteiche als auch das nebenliegende ACE-Gelände stellen ein attraktives Gesamtpaket dar, welches weitere Freizeitmöglichkeiten bietet. Es ist wie nicht schwer zu erkennen, ein großes und zukunftsweisendes Projekt für Calau.

André Bareinz

Fraktionsvorsitzender