Asylbewerber fühlen sich wohl beim SV-Calau

Eine Anfrage von Dieter Wegner im jüngsten Sozialausschuss der Stadt Calau, zu Unterstützungsmöglichkeiten für drei Asylbewerber in den Reihen seiner Fußballer, führte zu einer Zusammenkunft im Vereinsgebäude des SV-Calau in der Ziegelstraße. 
Gegenwärtig sind drei Asylbewerber im Alter zwischen 15 und 22 Jahren in der Sektion Fußball aktiv. Der jüngste von ihnen nahm die Einladung zu einem Treffen an, er wurde von Lukas Künzel vom SV-Calau begleitet. 
Die Stadtverordnete Marina Kossack (SPD) organisierte einen Gesprächstermin mit der Integrationsbeauftragten des Landkreises OSL Kathrin Tupaj, Simone Pöschke von der Stadtverwaltung Calau, sowie Dieter Wegner vom SV-Calau. 
Seit zwei Monaten lebt der 15jährige Asylbewerber Ali Moghimi aus Afghanistan mit seiner Familie in Calau und fühlt sich in der Schule sowie im Verein gut aufgenommen. Er besucht zurzeit die neunte Klasse der Oberschule Calau. 
Alle Anwesenden verblüffte er mit seinen guten deutschen Sprachkenntnissen. Im lockeren Gespräch konnte Kathrin Tupaj mit ihrem umfangreichen Fachwissen Hinweise zu Antragsmöglichkeiten aber auch Fragen zu Praktika und Ausbildung beantworten. Simone Pöschke berichtete von jährlich stattfindenden Trainings zu Bewerbungsgesprächen in der Oberschule, welche alle Schüler durchlaufen müssen. Dieter Wegner bot seine Unterstützung beim Besuch von Unternehmen an, um einen Praktikumsplatz für zwei Wochen zu finden. Marina Kossack wird sich um Antragsunterlagen zu Unterstützung der Asylbewerber kümmern. Der SV-Calau zeigt sich als sehr offen für die Integration von Jugendlichen aus anderen Kulturkreisen in seinen Reihen. 

André Bareinz


Veröffentlicht in 2018 am 04.10.2018 0:02 Uhr.

Counter